Institut Européen de Recherche, de Développement et d´Action
Fachkraft Ökologie & Nachhaltigkeitspädagogik  Naturpädagogik für Kinder bis 12 Jahre Validierung durch die Kommission für Weiterbildung:  Antrag 2018_12_ANB_107 In der Ökologie und Nachhaltigkeitspädagogik werden Pflanzen und Tiere, Erde und Wasser, Naturmaterialien, sowie  verschiedene Landschaften und Jahreszeiten als Erlebnis- und Lernfeld genutzt. Für KiTa, Jugendarbeit und Grundschule  werden praxistaugliche Bildungsaspekte und partizipatorische Konzepte der nachhaltigen, lebensweltorientierten Pädagogik  trainiert.  Als Erweiterung erleben und lernen Sie neue Kompetenzen der Sensibilität für eine nachhaltige Lebensführung in der Natur als einzigartigen Bildungsort kennen. Im Mittelpunkt steht die Wertschätzung unserer Umwelt als Lebensgrundlage. Wir begeben  uns wie Kinder auf Entdeckungsreise in Wald und auf Wiesen und lernen naturpädagogische Methoden kennen, um unsere  Erfahrungen und unser Wissen an die Kinder weiter zu geben. Die Weiterbildung gliedert sich in 3 Module à 2 Tagen (9.00 - 17:00 Uhr: 42h) Modul I: Natur- und Umweltpädagogik – sich mit der Natur verbinden - Lehrgang am 8. - 9. Mai 2020    Wieder mit der Natur in Kontakt kommen, eine emotionale Verbindung eingehen, sozusagen als Grundlage der Bereitschaft,  sich mit Umweltproblemen auseinanderzusetzen: „Man schützt, was man liebt“. Respekt vor der Natur und die Anerkennung  veritabler Werte als Lebensgrundlage werden bewusst und erfahrbar: Luft zum Atmen, Wasser zum Trinken, Boden für  Nahrung. Die Teilnehmenden und deren Zielgruppe, Kinder im Alter bis 12 Jahren, sollen gleichermaßen von der Natur „berührt“ werden. Zukünftige Generationen sollten „Dienstleistungen“ der Natur nicht als selbstverständlich, sondern als endlich  wahrzunehmen und intrinsisch, sinnvolle Entscheidungen für eine nachhaltige, ressourcenschonende Zukunft treffen. Elemente des „Wildnistrainings“ ergänzen die Umwelt- und Naturpädagogik und fördern die „Erdung“, das Erfahren der Natur mit allen  Sinnen. Zudem wird der situative Ansatz für Projektthemen von Mädchen und Jungen erweitert.    Modul II: Natur und Gärten vor Ort – die Welt von morgen gestalten - Lehrgang am 11.- 12. Juni 2020 Der naturnahe Garten in unserer Einrichtung oder Umgebung: heimische Stauden, Bäume und Kräuter und ihre Bedeutung für Vögel und Insekten; Wildpflanzen im Alltag; naturnahe Gestaltung des Außenbereichs; Anlage von Naturgärten und  Gemüsebeeten, Nutzung von Wildkräutern mit Kindern, Bau von Nisthilfen für Vögel und Insekten, kindgerechtes  Bestimmungsmaterial (Kräuter, Vögel, Insekten etc.), umweltpädagogische Aktionen; das Forschen mit der Becherlupe etc. Mithilfe des unmittelbaren Außenbereichs der Einrichtung fängt Umweltbildung – auch im urbanen Umfeld – an. Die Teilnehmer lernen, wie sie gemeinsam mit den Kindern aktiv werden (z.B. Bau von Bienennisthilfen) und später Beobachtungen anstellen  können. Passendes Bestimmungsmaterial, Bauanleitungen, etc. wird präsentiert und/oder zur Verfügung gestellt. Zu jedem  Thema werden zahlreiche passende naturpädagogische Spiele sowie umweltbildnerische Aktionen vorgestellt und aktiv erlebt.  Ein besonderer Fokus liegt auf den Kräutern, die zwischen Ritzen und am Wegesrand wachsen: Die Teilnehmer lernen einige  „Allerweltsarten“ und ihre Verwendungsmöglichkeiten kennen und bekommen eine Vielfalt an kräuterpädagogischen Spielen  und Aktionen an die Hand, um die Kinder auch für die kleinen grünen Pflänzchen zu sensibilisieren. Modul III: Bildung für nachhaltige Entwicklung: Beispiele guter Praxis - Lehrgang am 9.- 10. Juli 2020 Ökologie und Nachhaltigkeitspädagogik soll Kinder zu zukunftsfähigem Denken und Handeln befähigen und vermittelt  verantwortungsvolles, nachhaltiges Handeln. Hierzu werden Planspiele und konkrete Aktionen eingesetzt: - ökologische Produkte selber machen - plastikfrei im Maison Relais - Upcycling & Konsum rund um das Thema „Selber machen statt kaufen“ - Nachhaltige Ernährung & gesundes Essen - Mobilität & Energie  - eigenbestimmtes und kooperationsorientierte Leben und Lernen - Einbindung der Eltern  - lokale Perspektiven - Abschlussarbeit/Test Das Zertifikat „Fachkraft Ökologie und Nachhaltigkeitspädagogik für Kinder“ gibt Auskunft über Art, Inhalt und Umfang der  Weiterbildung. Bedingung für den Erhalt des Zertifikats ist die aktive Teilnahme an allen Modulen und die erfolgreiche  Vorstellung einer selbstentworfenen pädagogischen Einheit. Die Teilnehmenden lernen in dieser Weiterbildung die Theorie, Instrumente und Methoden der Ökologie und  Nachhaltigkeitspädagogik für den praxisbezogenen Einsatz in KiTa, Grundschule und Jugendarbeit und Arbeits- und und  erhalten Unterrichtsmaterialien für die Praxis. Zielgruppe: Die Weiterbildung richtet sich an pädagogische Fachkräfte in Kindertagesstätten, Krippen, Spielgruppen und  Schule. Für die Teilnahme ist ein pädagogischer Abschluss oder mindestens 3 Jahre Berufserfahrung im sozialen Sektor  notwendig.  Ausrüstung: Dem Wetter angemessene, aber bequeme Schuhe und Kleidung (ideal sind Naturstoffe wie Baumwolle, Wolle  etc.), ggf. Trinkflasche, etwas zu Schreiben. Ihre Referentin Astrid Mittelstaedt Diplom-Geographin Naturpädagogin und Wildnislehrerin Koordination: Dr. päd. Klaus Schneider Ort: Centre Arend Fixmer  33, rue de Larochette, Medernach Zeit: 8.-9.05.2020; 11.-12.06.2020; 9.-10.07.2020 (9.00-17.00 Uhr: 42h) Lehrgangsgebühr:  1385.- Euro inkl. Verpflegung
Anmeldung/Registrierung
Agréé par le OECD Survey Partner Kooperationspartner Impressum